Das ECHO berichtet wieder über uns...

„Kultur erhalten, Kunst fördern“


PROJEKT Nachfolger in der Druckerei Bender eröffnen im September ihren Fotoladen

DARMSTADT - (paul). Ende März hat Karl-Friedrich Bender (68) seinen Laden samt Druckerei im Hinterhaus am Standort Bessunger Straße 47 geschlossen. Seit dem 1. Mai sind Holger Lübbe und Wolfgang Blauert in der Liegenschaft zugange, um ihr Projekt „Offizin“ umzusetzen.

Unter dem Motto „Kultur erhalten und Kunst fördern“ wollen Lübbe und Blauert mit ihrem Projekt aus Fotoladen, Galerie, sowie Foto- und Druckwerkstattetwas anbieten, was es so in Darmstadt nicht noch einmal gibt. Letztlich soll auch mit einer Lichtdruck-Maschine gearbeitet werden, die im Augenblick noch im Druckmuseum (Kirschenallee) steht.

Die Renovierungsarbeiten im Ladenbereich, sind nun, so Lübbe, „in der Endphase“. In der zweiten Septemberwoche soll das alte Kiosk von Bender als neuer Fotoladen eröffnet werden, dann gibt es auch die speziellen Linhof-Großformatkameras dort einzusehen und zu erwerben. Auch über die geplanten Workshop-Angebote im Fotolabor von Offizin kann dann informiert werden.

Seltenes Druckverfahren

Der Lichtdruck, der den beiden Initiatoren so am Herzen liegt, zählt heute zu den extrem seltenen Edeldruckverfahren. Historisch wurde er, der seine beste Zeit bereits um 1900 erlebte, vom Offsetdruckverfahren verdrängt. 

Informationen zum Projekt „Offizin Darmstadt GmbH, Lichtdruck und Fotografie“ gibt es im Netz unter www.offizindarmstadt.de oder über Telefon 06151 63576.

 

http://www.echo-online.de/lokales/darmstadt/kultur-erhalten-kunst-foerdern_15951368.htm